Noch mehr als Du Haare auf dem Kopf hast – Predigt zum 12. Sonntag im Jahreskreis

Wie viele Haare haben Sie auf dem Kopf?
Sie wissen es nicht?
Das Internet sagt, dass ein Mensch zwischen 90 und 150 Tausend Haare auf dem Kopf habe.
Bei manchen sieht man, dass sie mehr oder weniger haben als andere.

GOTT weiß genau wie viele Haare sie auf dem Kopf haben.
Und ER weiß noch viel mehr:
ER weiß alles.
ER weiß ganz genau Bescheid über uns.
ER weiß genau, was uns bewegt und warum es uns bewegt.
ER weiß genau, wonach wir uns sehen und warum wir uns danach sehnen.
ER weiß genau, was uns gut tut und warum.
ER weiß genau, was wir brauchen und wie wir dazu kommen.
ER weiß genau, was uns Angst macht und was uns freut und warum das so ist.

„Fürchtet euch also nicht!“ (Mt 10,31)

Dreimal sagt Jesus in dem Evangelium das wir gerade gehört haben 
„fürchtet euch nicht“.
Angeblich steht diese Wendung 365 mal in der Heiligen Schrift.
Wir brauchen uns nicht zu fürchten, weil Gott uns ganz genau kennt.
Vor allem brauchen wir uns nicht vor den Menschen zu fürchten.
Darauf zielt Jesus mit diesem Evangelium ab.
Die Menschenfurcht sollen wir ablegen.

„Fürchtet euch nicht vor den Menschen!“ (Mt 10,26)
Ja nicht einmal wenn sie Euch ans Leben gehen, braucht Ihr sie zu fürchten. (vgl. Mt 10,28)

Eher sollen wir den fürchten, „der Seele und Leib in der Hölle verderben kann“ (Mt 10, 28).

Jesus spricht hier vom Feind, der tatsächlich in dieser Welt zu Gange ist.
ER spricht von dem, der versucht, uns aus der Beziehung mit GOTT heraus zu bringen.
ER spricht von dem, der uns VERSUCHT.
Der uns einreden will, dass es GOTT nicht gäbe.
Der uns einreden will, dass wir GOTT nicht bräuchten.
Der uns einreden will, dass wir es selber hinbekommen.
Jesus spricht vom Feind, der uns einreden will, dass wir zu schlecht oder zu unbedeutend wären, als dass GOTT sich für uns interessiert.

Liebe Schwestern und Brüder!
Haben Sie schon einmal versucht, die Haare auf dem Kopf eines Menschen zu zählen?
Das wäre ein äußerst mühevolles Unterfangen!
Und wenn ich mir jemanden vorstelle, der das tatsächlich macht, dann – denke ich – wird das ziemlich lange dauern und er wird sich eine gute Methode überlegen und viel Hingabe drauf verwenden müssen.

Und genau das tut Gott für uns: 
ER wendet sich uns ständig zu.
ER lässt sich ständig Neues einfallen, um uns zu zeigen, wie sehr ER uns liebt.
ER verwendet die absolute Hingabe darauf, uns zu retten, indem ER Jesus seinen Sohn für uns hin gibt.

„Fürchtet euch also nicht!“ (Mt 10,31)
Weil GOTT euch unendlich liebt.
ER weiß nicht nur, wie viele Haare Du auf dem Kopf hast.
ER weiß auch ganz genau, was gut für Dich ist, was Dich weiter bringt, was Dich dazu bringt, Dich so zu verhalten, wie Du es eben tust.
ER kennt ganz genau Deine Stärken und ganz genau Deine Schwächen. 
Und ER weiß ganz genau einzuschätzen warum, Du Deine Stärken in diesem oder jenem Moment nicht einsetzt hast.
Oder warum Du bei dieser oder jener Gelegenheit wieder einmal auf Deine Schwächen hereingefallen bist.

GOTT liebt Dich unendlich.
GOTT durchschaut Dich völlig.
GOTT würde Dich sicher nicht verderben, im Unterschied zum Feind der genau das versucht.

Noch unendlich größere Hingabe als der Haarezähler verwendet GOTT für DICH.
Vor IHM brauchst Du Dich nicht zu fürchten.
IHM darfst Du Dich in die Arme legen weil ER genau für Dich und für Dich und für mich alles tut. 

1 thought on “Noch mehr als Du Haare auf dem Kopf hast – Predigt zum 12. Sonntag im Jahreskreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.