Mehr TUN und weniger REDEN – Predigt am 31. Sonntag im Jahreskreis

Jesus spricht über die Schriftgelehrten und die Pharisäer:
Sie reden nur, tun selbst aber nicht, was sie sagen.

Jemand ist nur glaubwürdig, wenn er lebt, was er sagt.
Oder glauben Sie jemandem, der nicht selbst das tut, was er von Anderen verlangt oder wovon er redet?

Jesus nennt Beispiele:
Die Pharisäer beten so, dass es alle sehen.
Wenn sie an einem Fest teilnehmen, wollen sie die besten Plätze, damit jeder sehen kann, wie wichtig sie sind.
Auf der Straße lassen sie sich gerne grüßen und mit ihrem Titel ansprechen.

Jesus möchte, dass wir uns nicht so verhalten.
Denn solche Menschen sind nicht glaubwürdig.

Jesus selbst ist das größte und beste Beispiel, für einen Menschen, der tut, was er sagt:
ER redet nicht nur davon, dass die Menschen gut zu einander sein müssten.
ER selbst ist gut zu ihnen.
ER heilt ihre Krankheiten und Ängste.
ER heilt den ganzen Menschen, Leib und Seele.
Glaubwürdig ist Jesus, weil er sich für seinen Glauben und seine Worte sogar ans Kreuz schlagen lässt.
Das ist kein Angeber.
Keiner, der nur groß tut.
Keiner, der eine Show macht.

Die Frage ist:
Bin ICH glaubwürdig?
Können Menschen auf meine Worte vertrauen?
Wie tief ist mein Glaube in meinem Herzen?
Es ist die Sprache des Herzens, die überzeugt, nicht die der Lippen.

Es gibt Menschen, von denen wir wissen, dass sie glaubwürdig gelebt haben und glaubwürdig gestorben sind. Die nennen wir Heilige.
Darunter sind Menschen, die sogar für ihren Glauben gestorben sind. Die nennen wir Märtyrer, Zeugen des Glaubens.
Da gibt es unzählige Frauen und Männer, die als Schwestern, Priester oder Entwicklungshelfer in Länder gehen, in denen die Menschen arm sind und Hilfe brauchen. Das sind glaubwürdige Menschen.
Sie reden UND tun etwas.

Da gibt es auch hier unter uns Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder, die sich für ihre Familie, für ihre Schulklasse, für die Gemeinschaft im Dorf, für die Weitergabe des Glaubens, für Menschen in Not einsetzen.
Das sind für mich echte Zeugen der frohen Botschaft.
Das sind Christen.

Mehr TUN und weniger REDEN.
Helfe uns Gott dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.