Haben wir den Messias gefunden? – Predigt zum 2. Sonntag im Jahreskreis

Johannes sieht Jesus.
Johannes sieht Gott.
Und er zeigt auf Jesus und sagt: „Seht, das Lamm Gottes!“ (Joh 1,36b)

Schauen wir auf Jesus.
Schauen wir auf sein Gesicht.
Was sehen wir?
Das Gesicht eines Menschen.
Und das Gesicht Gottes.
Augen, aus denen Mitgefühl spricht.
Wangen, die Kraft und Entschlossenheit zeigen.
Jeder Gesichtszug ist geprägt von seiner Demut und der unaussprechlichen Liebe, die Gott zu DIR hat.

Mit diesem Gesicht schaut DICH Jesus an.
Schau in SEIN Gesicht und lass DICH von IHM anschauen.

Beeindruckt von diesem Gesicht, von der Aura Jesu, geben die beiden Jünger ihren Lehrer Johannes auf und folgen Christus.
Andreas, der seine Freude nicht verbergen kann, geht auf die Suche nach seinem Bruder Simon und verkündet ihm: „Wir haben den Messias gefunden!“ Und Simon schließt sich ihnen an. Danach wird sich auch Philippus anschließen und er wird zu Nathanael gehen und sagen: „Wir haben den Messias gefunden.“

Das ist die GUTE NACHRICHT!
Wir haben den Messias gefunden!

Und diese gute Nachricht muss man weitersagen und sie wird weiter gesagt bis heute.

Ich sage Euch, liebe Schwestern und Brüder, dass ICH den Messias, JESUS CHRISTUS gefunden habe.

Sein Leben und seine Lehre sind nicht nur vorbildlich.
Sie widersprechen auch allen anderen Lehrern, die ich jemals vorher getroffen habe.

Deshalb habe ich, was die Welt zu bieten hat, verlassen und folge ihm nach, als Priester, weil ER der Messias ist, weil es wahr ist, dass Jesus lebt.
Und diese Wahrheit kann ich nicht für mich behalten.
Jesus ist lebendig.
Jesus erfüllt mein Leben immer.
Und davon kann ich nicht schweigen.
Das MUSS ich weitersagen.
Deshalb bin ich hier.

Meine Frage an Sie ist:
Haben SIE auch schon JESUS, den Messias, gefunden?
Haben SIE schon einmal in SEIN Gesicht geschaut?
Glauben SIE, dass Jesus persönlich gegenwärtig ist, hier, in Brot und Wein, in seinem Wort, in unserer Gemeinschaft?
Haben Sie Jesus schon gesehen?
Möchten Sie ihn sehen?
Dann schauen Sie in SEIN Gesicht:

Ein Freund kaufte einmal sein Lieblingseis.
Aber er hat es nicht selber gegessen,
sondern mir angeboten,
damit auch ich dieses wunderbare Eis probiere.
Er wollte, dass auch ich auf den Geschmack komme.

Wenn DU jemals auf den Geschmack Jesu gekommen bist, dann wirst Du die Freude, die ER schenkt nicht für Dich behalten können.

Wer Jesus kennen gelernt hat, muss diese Erfahrung mit anderen Menschen teilen.
Wer mit IHM in Berührung gekommen ist, wer SEIN Freund ist, der muss diesen Freund
anderen mitteilen. Er MUSS missionarisch werden für die Menschen um ihn herum.

Wer Jesus erfahren hat, wer seine Wahrheit verstanden hat, der kann nicht in seiner Bank sitzen bleiben, der kann nicht schweigen, der MUSS hinaus gehen und diese frohe Botschaft verkünden.
Und er wird sich mit denen zusammentun, die die gleiche Erfahrung haben. Das ist Kirche.

Jesus ist Bewegung, ER ist Begegnung.
Ein echter Christ ist in Bewegung und in Begegnung.

Jesus Christus ist unsere Freude, unsere Hoffnung und unsere Kraft.

Haben WIR den Messias gefunden?

 

1 thought on “Haben wir den Messias gefunden? – Predigt zum 2. Sonntag im Jahreskreis

  1. Therese Späth

    Lieber Herr Pfarrer Schnirch,
    ich hab heute Vormittag ganz vergessen, mich für die sehr gute Predigt zu bedanken.

    Ihre

    Resi Späth

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.